Versuchsanlage zur weitestgehenden Phosphor-Elimination läuft erfolgreich in Brandenburg

Seit Frühjahr 2021 ist auf der Kläranlage Briest in Brandenburg a. d. Havel eine Versuchsanlage zur weitestgehenden Verringerung von Phosphor-Frachten im Kläranlagenablauf in Betrieb.

Mit der Anlage soll die P-Elimination bis zu Werten von 0,03 mg PO4-P im Praxiseinsatz ausgereizt werden. In dem von EW koordinierten BMBF-Forschungsprojekt „Zero-P“ wird die Versuchsanlage gemeinsam mit der Nordic Water GmbH, der TU Berlin und dem lokalen Kläranlagenbetreiber BRAWAG betreut.

Am 14./15. Juni 2021 gab es erstmals ein gemeinsames Präsenz-Treffen aller Beteiligten vor Ort in Brandenburg. Hierbei wurden erste erfolgversprechenden Ergebnisse und das weitere Vorgehen gemeinsam mit dem BMBF-Projektträger erläutert. Das „Zero-P“-Vorhaben läuft noch bis April 2022.

 

Zur Projekt-Webseite:
www.ewlw.de/zero-p