WASSERBAU

Die Umsetzung der EU-Wasser-Rahmenrichtlinie ist derzeit eine der dringlichsten Aufgaben der Wasserwirtschaft. Dies betrifft die Flussgebietsplanung und ihre räumlich-wasserwirtschaftlichen Grundlagen. Mit unserem langjährigen Know-how bieten wir Ihnen zielgerichtete, ökonomisch optimierte Planungen und Bauleitung in bester Qualität.

Ihre Ansprechpartnerin

DIPL.-ING. SIEGLINDE LOUVEN

+49 201 3610-480
louven@ewlw.de

UNSER LEISTUNGSSPEKTRUM

  • Machbarkeitsstudien zur Gewässerumgestaltung
  • Vor-, Entwurfs- und Ausführungsplanung für Maßnahmen an Gewässern
  • Projektsteuerung
  • Bauoberleitung/Bauleitung für wasserbauliche Maßnahmen
  • Hydraulische Berechnungen
  • Entwicklung von Hochwasserschutzkonzepten und -maßnahmen
  • Ausarbeitung von Gewässerentwicklungs- und Auenkonzepten
  • Planung, Bau und Betrieb von Niederschlags- und Abflussmessnetzen, einschließlich Zeitreihenanalysen

PROJEKTBEISPIELE

Rapphofs Mühlenbach – Regelung der Vorflut von km 4,4 – km 6,3 in Dorsten und Gelsenkirchen

Leistung: Planung der ökologischen Verbesserung des Rapphofs Mühlenbachs (LP 1 – 9), gesamte Projektkoordination und -steuerung
Auftraggeber: Lippeverband
Projektstandort: Dorsten und Gelsenkirchen
Projektlaufzeit: 2015 – 2024

Projektkurzbeschreibung:

  • Sohlvertiefung auf einer Strecke von ca. 2,0 km (max. 2,20 m)
  • Neutrassierung des Gewässerlaufs, Anbindung von drei Nebengewässern über Sohlengleiten (fischökologisch durchgängig)
  • Sanierung und Neubau von vier Brücken und Rückbau
  • Rückbau von drei Vorflutpumpwerken
  • Rückbau eines Deiches auf einer Länge von ca. 200 m
  • Erhalt des ökologisch wertvollen Senkungssees (Naturschutzgebiet) durch den Bau eines überströmbaren Absperrdamms

Sanierung des Oberwassergrabens am Ausleitungskraftwerk Nieder-Marsberg an der Diemel

Leistung: Leistungsphasen LP1 – LP4, UVP-Vorprüfung, Projektsteuerung Geotechnik, Vermessung
Auftraggeber: Mainzer Erneuerbare Energien GmbH
Projektstandort: Nieder-Marsberg
Projektlaufzeit: 2020 – 2021

Projektkurzbeschreibung:

  • Fallhöhe an der Wasserkraftanlage: rund 6,5 m
  • Jahresarbeitsvermögen: rund 900.000 kWh
  • Sanierung des Oberwassergrabens auf einer Länge von 615 m
  • Rückbau einer Brücke
  • Nachträgliche Abdichtung der Dämme mittels innenliegender Dichtung (Spundwand, rund 1.400 qm)
  • Ergänzung einer Dammflußdrainage und Neuanschluss der Entwässerung
  • Einholen der wasserrechtlichen Erlaubnisse

Sickingmühlenbach und Silvertbach, Ökologische Verbesserung in Marl

Leistung: Ökologische Verbesserung eines Gewässers, Leistungsphasen 1 – 7 der HOAI
Auftraggeber: Lippeverband, Essen
Projektstandort: Marl
Projektlaufzeit: 2015 – 2023

Projektkurzbeschreibung:

  • Planung verschiedener Varianten zur ökologischen Verbesserung einer 3 km langen Gewässerstrecke einschl. der Bewertungsanalyse
  • Nachkalibrierung des Hydrologischen Gebietsmodells (NASIM) einschl. der Berechnung der Abflüsse
  • Hydraulische Berechnungen des IST-Zustands und der Varianten (JABRON)
  • Hydrogeologische Untersuchungen einschl. Auswirkungsprognose de Varianten mit einem Grundwasser-
    modell (Spring)
  • Prüfung der UVP-Pflicht, artenschutzrechliche Prüfung sowie landschaftspflegerischer Begleitplan