Ältere Nachrichten finden Sie im News Archiv …




























 

 
 




 
 


 





























 


 









 
 
 
 
 
 
 



 

 

 


News

Juni 2018
 
Die Lippe Wassertechnik GmbH erhält erstmals ein Förderprojekt von der Deutschen Bundesstiftung
Umwelt in Osnabrück. In dem Projekt geht es um ein Maßnahmenkonzept für konkurrierende
Grundwassernutzungen im Einzugsgebiet des Hammbachs in Dorsten.
 
Projektpartner sind die Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH (RWW) und der
Lippeverband. Mit Hilfe der Grundwassermodellierung und Hydrologischen Modellen werden
Bewirtschaftungsszenarien simuliert und auf der Basis von Wasserbilanzierungen Varianten zur
Regulierung des mengenmäßigen Zustands im Grundwasserkörper unter Berücksichtigung des
Klimawandels erarbeitet.
 
Bestandteil des Projektes ist auch eine modellhafte Umsetzung im Gelände.
Das Projekt läuft bis Ende 2019.
 
Hier erfahren Sie noch weitere Details zu dem beschriebenen Projekt...
 
 
 
 
 
Mai 2018
 
Die Emscher Wassertechnik GmbH und Lippe Wassertechnik GmbH sind seit Mai 2018
offiziell nach der neuen DIN Norm DIN ISO 9001:2015 zertifiziert.
 
Die wichtigsten Änderungen der neuen DIN ISO 9001:2015 betreffen vor allem diese Themen:
Strategische Ausrichtung der Organisation
Erweiterung von Zielgruppen
Prozessmanagement
Verteilung von Verantwortlichkeiten
Risikomanagement
Wissensmanagement
Dokumentation
 
 
 
 
 
März 2018
 
Der INGENIOS Bauplaner ist da
 
Die Emscher Wassertechnik GmbH und Lippe Wassertechnik GmbH präsentieren bei der
diesjährigen Essener Tagung zum ersten Mal den INGENIOS Bauplaner.
 
INGENIOS ist die erste smarte Software, die Kosten, Leistungen und Maße einer jeden
Baumaßnahme berechnet und durchgängig den vollen Durchblick liefert.
Effizienz und Transparenz vom ersten bis zum letzten Schritt.
 
     
Im ersten Schritt bietet die Software mit den Gewerken Erdarbeiten, Verbau, Wasserhaltung,
Beton- und Stahlbetonarbeiten, Freigefällekanal sowie Betonfertigteilschächten ein Basispaket
für den Bau und die Kostenkalkulation von Kanalisationsnetzen.
 
Die Berechnung von Einzelmengen ist im Programm implementiert.
Als cloud-basierte Applikation mit lizensiertem Zugang bietet der INGENIOS Bauplaner
eine schnelle und stets aktuelle Berechnung und gleichzeitig durch die
der eigenen Projekte die volle Kontrolle mit lokale Speicherung umfangreichen Variations-
und Ergänzungsmöglichkeiten.
     
Alle Informationen und Zugang zur Testversion erhalten Sie unter
ingenios-bauplaner.de
     
     
     
     
     
Januar 2018
 
BMBF-Forschungsprojekt "REPLAWA" zu Mikroplastik im Abwasser gestartet
 
 
Die Emscher Wassertechnik GmbH forscht gemeinsam mit mehreren Projektpartnern im Zuge
der BMBF-Fördermaßnahme "Plastik in der Umwelt - Quellen, Senken, Lösungsansätze" an
Fragestellungen zu Mikroplastik bei der Abwasserableitung und -behandlung.
 
Im Verbundprojekt "REPLAWA - Reduktion des Eintrags von Plastik über das Abwasser in die
aquatische Umwelt" werden u. a. Eintragspfade in Gewässer aus Kläranlagen, Niederschlags-
wassereinläufen und Mischwasserentlastungen quantitativ beurteilt.
 
Verschiedene Verfahren zur Reduktion des Eintrags von Plastik bei der Abwasserbehandlung
werden praktisch erprobt und bewertet. Basierend auf den Untersuchungsergebnissen und auf
Auswertungen internationaler Regulierungsansätze werden Strategien zur Verminderung des
Plastik-Eintrags über das Abwasser abgeleitet.
 
Die Emscher Wassertechnik GmbH hat die fachliche und organisatorische Koordination des
Verbundprojektes inne und wirkt maßgeblich bei den ingenieurtechnischen Untersuchungen mit.
 
Alle Informationen erhalten Sie unter
www.replawa.de
 
 
 
 
Dezember 2017
 
EWLW-Firmensitz in Essen wurde deutlich erweitert
 
Zum Jahreswechsel haben die Emscher Wassertechnik GmbH und die Lippe Wassertechnik GmbH
das neu 4. OG bezogen, das auf das bestehende Bürogebäude aufgesetzt wurde.
 
Damit konnten alle Mitarbeiter/-innen der Kanalisations-Abteilung in einem eigenen Geschoss
zusammengeführt und auch für die anderen Fachabteilungen mehr Platz gewonnen werden.
 
Mit der Einrichtung eines großen Seminar- und Veranstaltunsraums in einem zusätzlichen
Staffelgeschoss sollen die mehrjährigen Umbauarbeiten Ende 2018 komplettiert werden.
 
 
 
 
 
 
April 2017
 
Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 bei EWLW bestätigt
 
Bei einem externen Audit im April 2017 wurde die erfolgreiche Umsetzung des
Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001:2008 bei der Emscher Wassertechnik GmbH
und der Lippe Wassertechnik GmbH (EWLW) bestätigt.
 
Bereits seit vielen Jahren sind bei EWLW hausintern Instrumente des Qualitätsmanagements
weiterentwickelt und eingesetzt worden, beispielsweise durch standardisierte Abläufe und
Arbeitsdokumente.
 
Auf dieser Basis erfolgte 2012 die erste Zertifizierung nach ISO 9001, die durch das aktuelle
Überwachungsaudit der DEKRA Certification GmbH erneut bekräftigt wurde.
 
 
 
 
 
März 2017
 

EWLW-Geschäftsführung wird erweitert

 
Aufgrund des Wachstums von Emscher Wassertechnik GmbH und Lippe Wassertechnik GmbH
(EWLW) wird die Geschäftsführung um einen weiteren hauptamtlichen Geschäftsführer erweitert.
 
Ab April 2017 übt Prof. Dr. Holger Scheer gemeinsam mit Dr. Randolf Coburg die EWLW
Geschäftsführung aus. In einer Übergangsphase bis zum Sommer 2017 wird Dr. Coburg seine
bisherige Tätigkeit als Leiter des Einkaufs und der Materialwirtschaft bei Emschergenossenschaft
und Lippeverband (EGLV) abschließen
 
Bei EGLV hat der promovierte Ingenieur zuvor bereits vielseitige Verantwortung übernommen,
u.a. als Büroleiter und persönlicher Referent des Vorstandsvorsitzenden.
 
Seine Kenntnisse und Kontakte aus dem Umfeld von EGLV wird er auch in seine neue Funktion
bei EWLW einbringen.
   
   
 
 
 
November 2016
 

DWA-Themenband T4/2016 „Bemessung von Kläranlagen in warmen und kalten Klimazonen“ wird kostenlos durch EW vertrieben

 
Der neue DWA-Themenband T4/2016 "Bemessung von Kläranlagen in warmen und kalten
Klimazonen" stellt eine Ergänzung der bestehenden, vorrangig für mitteleuropäische Verhältnisse
erarbeiteten Bemessungsregeln für Abwasser- und Schlammbehandlungsanlagen gemäß dem
DWA-Regelwerk dar.
 
Er berücksichtigt die abweichenden abwassertechnischen und klimatischen Verhältnisse in
anderen Ländern, wie hohe oder niedrige Abwassertemperaturen, erhöhte Salzgehalte oder
Bemessungsregeln wird eine angepasste und wirtschaftlichere Auslegung von Abwasseranlagen
in anderen Ländern ermöglicht.
 
Dank einer BMBF-Förderung wird die erste Auflage des DWA-Themenbandes kostenfrei zur
Verfügung gestellt. Der Bezug erfolgt per E-Mail unter info@ewlw.de über den Koordinator des

zugrundliegenden EXPOVAL-Forschungsprojekts Emscher Wassertechnik GmbH.

 
 
 
 
 
Oktober 2016
 

EXPOVAL-Forschungsprojekt erfolgreich abgeschlossen:

Vorstellung neuer, international einsetzbarer Bemessungsansätze für Kläranlagen
 
 
Die Bemessung von Abwasser- und Schlammbehandlungsanlagen unter den besonderen
Verhältnissen im Ausland erforderte eine Ergänzung des bestehenden, für hiesige Verhältnisse
gültigen DWA-Regelwerks. Hierzu wurden in dem 5-jährigen, vom BMBF geförderten
Forschungsprojekt „EXPOVAL“ weltweit anwendbare Bemessungsansätze entwickelt. Die
Gesamtkoordination und wissenschaftlich-technische Begleitung des Projekts lag bei der Emscher
Wassertechnik GmbH. Die neuen Bemessungsansätze wurden auf der „EXPOVAL“-
Abschlussveranstaltung am 5./6. Oktober 2016 in Essen erstmals der Fachöffentlichkeit vorgestellt.
Die Bemessungsansätze sind auch in den DWA-Themenband T4/2016 eingeflossen, der auf der
Abschlussveranstaltung vorgestellt wurde. An der Veranstaltung nahmen rund 120 Teilnehmer,

überwiegend von international tätigen Ingenieurbüros, Ausrüstern, Hochschulen und der KfW, teil.

 
Veranstaltungsbericht…
 
 
 
 
 
 
Ältere Nachrichten finden Sie im News Archiv...



 
 
 

    Datenschutz Impressum